Der symmetrische Ghjordes Knoten wird auch als türkischer Knoten bezeichnet, da er aus der Türkei stammt. Ebenfalls der Name „Turkbaff“ ist üblich. Bei dem Ghiordes Knoten wird das Garn schlaufenhaft um die zwei Kettenfäden gelegt. Der Schussfaden wird einmal oder zweimal zwischen jede einzelne Reihe gelegt. Der symmetrische Knoten verleiht dem Teppich einen sehr guten Halt und wird bevorzugt für die Herstellung von grob geknüpften Teppichen eingesetzt. Er ist in der Türkei zu finden, sowie im Kaukasus-Gebiet, und im westlichen Iran. Ebenfalls in Europa in Teppichen ist der Knoten vorhanden.